Besenreißer entgiftung körper

Besenreißer schöne wimpern

schwere beine

zusammen!

Ich hoffe das Thema gab es jetzt noch nicht allzu oft…
Ich wollte mich einfach mal erkundigen, ob jemand schon Erfahrungen damit gemacht hat sich Besenreißer wegspritzen zu lassen?
Ich habe leider relativ viele und die ärgern mich schon seit Jahren (seit ich ca. 16 bin). Leider gibt es nicht allzuviel, was man dagegen tun kann.
Daher überlege ich schon länger mir die veröden? zu lassen. Ich würde aber gerne wissen, wie effektiv und schmerzhaft das ist?!?

Also, wenn ihr Erfahrungen gemacht oder Tipps hat; her damit 😉

Lieber Gruß,
Triny

ich hab letztens im fernsehn eine gesehn, die hat sich die wegläsern lassen in der sendung “spiegleinspieglein” auf vox….. man hat nach der ersten behandlung deutlich einen unterschied gesehn – das tat auch kaum weh, natürlich waren die stellen hinterher etwas geschwollen, aber es war kein direkter eingriff
Ich habe auch Besenreisser, allerdings stören sie mich nicht sonderlich. Von weitem sieht man sie ja nicht, nur wenn man direkt hinschaut. Und mit geschickten Klamotten kann ich sie gut überdecken.

Es gibt auch die Möglichkeit sie weglasern zu lassen, dies ist aber denke ich ziemlich teuer. Da Behandlung steht das:

Behandlung der Besenreiser
Weil die Besenreiser ein kosmetisches Problem sind, wird die Behandlung nicht von den gesetzlichen Kassen übernommen und ist privat zu zahlen.

Ziel der Behandlung ist die Zerstörung der Besenreiser, damit der Körper das Gefäß abbaut. Hierfür stehen folgende Methoden zur Verfügung: Sklerosierungstherapie mit feinsten Nadeln, Elektrokauterisation und die Lasertherapie (Farbstoff-Laser)

Allgemein gilt, daß während der Behandlung eine Sonnenbestrahlung der behandelten Stelle für mindestens 4 – 6 Wochen gemieden werden sollte. Daher sollte die Behandlung an unbedeckten Körperstellen eher im Winter erfolgen.

Unter Kostenaspekten ist die Lasertherapie die teuerste Behandlungsform. Die Sklerosierungstherapie und Elektrokauterisation sind deutlich preiswerter.

Sklerosierungstherapie mit feinsten Nadeln
Bei dieser Behandlung werden die Gefäßbäumchen an ihrer Basis angestochen und unter leichtem Druck ein Verödungsmittel in das Gefäß hineingespritzt. Im Idealfall ist pro Gefaessbaum nur ein Stich notwendig. Die Hautoberfläche bleibt bei dieser Behandlungsart unbeschädigt. Unter der Behandlung blasst das Gefäß ab und es kommt zu einer Schädigung des Äderchens von innen. Manche Ärzte führen anschließend eine Kompression der jeweiligen Stelle durch.

In den folgenden Tagen verfärbt sich das Gefäß dunkelblau und wird über Wochen bis Monate abgebaut.
In seltenen Fällen geht nicht nur das Gefäßbäumchen sondern auch das umgebende Hautgewebe zugrunde.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *